Reisen Deutschland

5 empfehlenswerte Ziele in Deutschland

Im Grunde ist es nicht weiter verwunderlich, aber tatsächlich überrascht es auf den ersten Blick: Deutschland ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen und zwar nicht erst seit Corona. Dabei geht es gar nicht um „Urlaub zu Hause“ oder um irgendeinen anderen Trend, wie etwa aufs Reisen zu verzichten: Deutschland ist so vielfältig, abwechslungsreich und voller Möglichkeiten, dass wir wirklich gar nicht erst ins Ausland reisen müssen, um einen unvergesslichen Urlaub erleben zu können. Von den Alpen bis zur Ostsee findet sich in unseren 16 Bundesländern wirklich alles, was sich anspruchsvolle Urlauber wünschen. Wir haben 5 weniger bekannte, ganz besondere Urlaubs-Ziele in Deutschland portraitiert, die gleichzeitig zeigen, warum Reisen in, und nach Deutschland zurecht beliebt und begehrt sind.

Urlaub in Deutschland: Weltweit einzigartige Infrastruktur

Deutschland hat auch strukturell einiges zu bieten – denn auch das spielt einen entscheidenden Faktor in der Wahl des Urlaubsortes- beziehungsweise Landes. Deutschland verfügt europaweit über eines der besten Straßennetze und ist stetig bemüht dieses weiter auszubauen. Ebenso steht es auch um den Schienenverkehr gut bestellt – obgleich entlegenere Gebiete teils nur schleppend erreichbar sind, sind die allermeisten Urlaubsziele gut per Bus und Bahn erreichbar – hervorragende Voraussetzung für einen umweltschonenden, „autofreien“ Urlaub.

Möchte man aktuell reisen, so ist zudem die medizinische Infrastruktur, insbesondere die Corona Test Infrastruktur entscheidend. Laut aktuellem Stand gelten die drei G Regeln, die besagen, dass man entweder genesen oder geimpft sein muss, andernfalls besteht eine Testpflicht. In den meisten Fällen genügt hierfür ein Antigen Test, in seltenen Fällen ist auch ein PCR Test von Nöten. Teilweise inkludiert die Testpflicht auch Kinder unter 12 Jahren. Getestet werden muss unter anderem vor dem Verzehr von Speisen im Innenraum und beim Besuch von kulturellen Veranstaltungen.

Die aktuellen Einschränkungen und Infos finden sich auf den Seiten der Bundesregierung, ebenso auf den Seiten des betreffenden Bundeslandes, dort hilft das Menü oder die Navigation beim finden weiterer Infos. Obgleich Corona das Reisen unweigerlich etwas erschwert, hat es sich Deutschland zur Aufgabe gemacht, eine gute Infrastruktur aufzubauen, die es reisenden Personen ermöglicht, trotz Pandemie möglichst stressarm zu reisen. Die Regelungen gelten immer für alle volljährigen Personen, für Kinder und insbesondere Kinder unter 12 Jahren können abweichende Regeln gelten. Aktuelle Inzidenzen, Reisewarnungen und weitere Infos, gilt es vor Reiseantritt erneut zu überprüfen. Etliche Artikel oder Newsletter klären auf, worauf es zu achten gilt.

Reist man aus einem der Länder Europas nach Deutschland, so gibt es zudem noch zusätzliche Richtlinien zu befolgen. So kann zusätzliche eine Einreiseanmeldung vor der Einreise nach Deutschland, von Nöten sein, ebenso greift die Nachweispflicht für geimpfte und genesene und über die Tests. Aktuell gibt es, so die Bundesregierung, jedoch keine Hochrisiko Gebiets Unterscheidung innerhalb Deutschlands. Wer deshalb die Impfungen erhalten hat oder zu den genesenen zählt, kann innerhalb Deutschlands stressarm Reisen.

Informationen über Reisebeschränkungen gilt es dennoch, wie bereits erwähnt, vorab selbst noch einmal einzuholen. Auf konkrete Informationen zur Reisewarnung, Quarantänepflicht, Inzidenz und den Vorschriften für PCR Test und Antigen Test im In- und Ausland, wird aufgrund der sich dynamisch wandelnden Situation an dieser Stelle verzichtet.

Dennoch kann, dank günstiger infrastruktureller Bedingungen, das Reisen, auch während der Pandemie, ein voller Erfolg sein – Erholung für Leib und Seele.

Deutschland: Der Urlaub und seine lange Geschichte

Heute ist es für uns in Deutschland selbstverständlich, das wir Urlaub haben und einige Tage im Jahr verreisen können. Die Welt steht uns offen, auch über die Grenzen von Europa hinaus können Länder aller Welt bereist werden. Doch dem war nicht immer so. Erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts können es sich immer größere Teile der Bevölkerung leisten, sich bezahlten Urlaub zu nehmen. Bis dahin gab es keinen Urlaubsanspruch und von bezahlten, gesetzlich verankerten Urlaubstagen war man damals noch weit entfernt. Die Idee des Urlaubes konnte sich dann Stück für Stück durchsetzen und innerdeutsche Ziele erfreuten sich schon damals großer Beliebtheit.

So kauften sich damals bereits reiche Münchner schöne Urlaubsresidenzen am Starnberger See, weniger wohlhabende entschieden sich dagegen beispielsweise für den Staffelsee bei Murnau. Obgleich Reisen ins Ausland auch damals schon möglich war und andere Länder lukrativ, blieben viele Deutsche in Deutschland und erfreuten sich dort des Meeres, an Nordsee und Ostsee oder der wunderbaren Seen im Inland.

Diese Begeisterung für das Heimatland ist bis heute geblieben. Deutschland überzeugt mit wunderschönen Landschaften, Facettenreichtum und einem vielfältigen Angebot an Museen und kulturellen Events. Zudem ist es auch reizvoll, noch einmal einen anderen Zugang zur eigenen Kultur zu finden – Reisen verbindet die einheimischen und reisenden Personen miteinander und macht sie, im Optimalfall zu Freunden.

Was macht überhaupt einen schönen Urlaub aus?

Es gibt viele Komponenten, die einen Urlaub zu einem gelungenen Urlaub werden lassen. Die Erwartungshaltungshaltung, spielt bei dem Erleben des Urlaubs eine entscheidende Rolle. Deswegen kann es hilfreich sein, sich vor dem Urlaub zu vergegenwärtigen, was genau man sich von der Reise erhofft. Wenn man sich dies vor Augen geführt hat, lässt sich der Urlaub leichter planen, so dass am Ende alle Bedürfnisse der Reisenden erfüllt werden.

Generell lässt sich sagen, dass sich die meisten Menschen von ihren Ferien Erholung erhoffen, hierfür bedarf es meist einer ruhigen Umgebung, mit möglichst viel angrenzender Natur. Zudem ist die Atmosphäre in der Unterkunft und die Freundlichkeit des Personals eine entscheidende Komponente des eigenen Urlaubsglücks. Unbeeinflussbar, aber dennoch entscheidend für einen gelungenen Urlaub ist das Wetter. Befürchtet man schlechte Witterungsverhältnisse, so kann es empfohlen sein, einen Urlaubsort mit möglichst vielen Indoor Aktivitäten zu wählen, beispielsweise Museen und kulturellen Events, die auch trotz hoher Inzidenz stattfinden können.

Informationen hierüber lassen sich häufig auf den betreffenden Websites der Region in Deutschland einsehen, auf denen Besucher ausführlich über ihre Möglichkeiten informiert werden und den ein oder anderen exklusiven Tipp erhalten. Tickets können meist auch schon vorab erworben werden, ebenso wie Buchung für Tests, falls die Personen der Testpflicht unterliegen.

Die mittlerweile gut ausgebaute Informations- und Testinfrastruktur erleichtert die Suche ungemein, auch hier können beispielsweise Newsletter der Stadt oder des Anbieters der Reise hilfreiche Informationen bieten. Corona zählt schon längst zu den gängigen Themen mit denen sich Personen im Service von Hotels oder Tourismus Portalen bestens auskennen und zu denen diverse Informationen bereitstehen.

Urlaub in Deutschland – Von der Ostsee bis zu den Alpen

Neben der Gastfreundschaft und dem reichhaltigen kulturellen Erbe Deutschlands, ist Deutschland auch deshalb ein so beliebtes Ziel, weil Reisende neben wunderschönen Städten, tollen Möglichkeiten für Übernachtungen, auch von der wunderbaren Natur des Landes überrascht werden. Wegen der Fülle der Schönheit und des Facettenreichtums, kann die Wahl für ein Urlaubsziel durchaus schwerfallen. Um diese Wahl zu erleichtern werden nun 5 wunderschöne Urlaubsziele in Deutschland vorgestellt – sowohl in Stadt als auch im eher ländlichen Raum.

Unabhängig von Inzidenz, Reisewarnungen und pandemischer Lage, sollten diese Orte für Reisende problemlos erreichbar sein – in jedem Falle per Auto – in meisten Fällen auch per Bus und Bahn. Lassen Sie sich überraschen, was Deutschland alles zu bieten hat – Sie werden nicht enttäuscht und die Suche nach einem neuen Urlaubsziel erleichtert werden.

Volkach – das Kleinstadtparadies im fränkischen Weinland

Das fränkische Weinland zieht immer mehr Reisende an, nicht zu Letzt wegen der schönen Landschaften, der vielen Termine für Festlichkeiten, der guten Hotel und Test Infrastruktur, die die Reise vereinfachen und den Tourismus in dieser Region aufblühen lassen. Volkach ist eine Kleinstadt und liegt im Landkreis Kitzingen, unweit der etwas Größeren und sicherlich – nicht zuletzt wegen der Residenz- bekannten Stadt Würzburg.

Die Region rund um Volkach ist geprägt von wunderschönen Weinlandschaften – steil abfallende Hänge wurden in dieser Region schon seit jeher genutzt, um den köstlichen – und weltweit bekannten – fränkischen Wein anzubauen. Die Steilhänge ermöglichen eine optimale Sonneneinstrahlung, wegen der der Wein in dieser herrlichen Region hervorragend gedeiht. Wer eine Reise hierhin plant, sollte neben legerer Kleidung auch unbedingt Wanderklamotten mitbringen. Von Volkach aus können etliche kleinere, meist anspruchsarme, Wanderungen durch die Weinberge unternommen werden. Über die Weinbergswege lässt sich beispielsweise die „Vogelsburg“ besuchen, von der aus man einen wunderbaren Blick über das Tal der Mainschleife hat.

Auf ähnlichem Wege erreicht man Maria Himmelfahrt, eine Wallfahrtskirche mit eindrucksvoller Vergangenheit. Volkach selbst, hat in den vergangenen Jahren einigen getan, um das Erlebnis der Reisenden weiter zu verbessern. Die gesamte Hauptstraße wurde renoviert, barrierearm gestaltet und wird nun von kleinen, meist von Einheimischen betriebenen (Wein)-lokalen geziert. Beginnend mit den frühen Abendstunden finden sich auf der vorderen Seite des historischen Rathauses eine Menge verschiedener Menschen zusammen, um den Abend bei einem Schoppen ausklingen zu lassen.

Die Stimmung ist immer locker, nicht selten ergeben sich schöne Gespräche zwischen Fremden, ab und an erklingen schöne Töne, wenn einer der Anwesenden spontan mit dem Musizieren beginnt. Trotz Corona und des potenziellen Mehraufwands durch einen Test, beispielsweise vor der Anreise in ein Hotel, ist Volkach ein traumhaftes Reiseziel, dass nicht nur die Herzen von Weinliebhaber: innen zum Schmelzen bringt.

Der Schrecksee in Bayern – Idylle nahe der österreichischen Grenze

Der Schrecksee in Bayern ist ein bisher noch unbekannteres Urlaubsziel, unter anderem weil dieser nur durch eine Wanderung erreichbar ist und es direkt vor Ort keine Unterkunft gibt – aber dennoch lohnt es sich, in der Region rund um den Schrecksee Urlaub zu machen. Die Nähe zur Grenze Österreichs macht zudem einen kurzen Abstecher in ein anderes Land möglich.

Hier gilt es, die Reisewarnungen genaustens zu studieren, eine Einreiseanmeldung vorzunehmen und gegebenenfalls einen PCR Test vorzulegen. Der Schrecksee liegt jedoch noch in Deutschland und überzeugt durch die wunderschöne angrenzende Natur, Idylle und Facettenreichtum. Er ist ein kleiner Hochgebirgssee inmitten der Allgäuer Alpen. In seiner Mitte finden sich zwei kleine, von saftig grünem Grase bewachsenen, Inseln. Umgeben ist er von langen, um den See aufragenden Gebirgsketten. Der Ausblick von diesem See ist wunderschön und lädt – wegen der Idyllen und dem Anblick roher Natur – nicht selten auch zum Innehalten ein.

Dieses Urlaubsziel ist perfekt für all diejenigen, die sich wünschen, endlich wieder, inmitten der Natur, abseits der Menschenmassen, Kraft zu tanken und die auch gerne zu einer aktiveren Reise bereit sind. Zudem ist der See für Urlaub in Deutschland während der Corona Krise bestens geeignet. Es gibt keine Bedenken bezüglich der An- und Einreise und durch die menschenleere Idylle der Berge, wird das Risiko der Ansteckung durch Corona minimiert. Perfekt für alle Wanderfreudigen, die auf Nummer sicher gehen möchten.

Atemberaubender Blick auf die Bastei – die Schönheit des Reiseziels sächsische Schweiz entdecken

Die sächsische Schweiz ist schon lange kein Geheimtipp mehr und erfreut sich bei vielen Reisenden größter Beliebtheit. In der sächsischen Schweiz liegen die Felsformationen die Bastei genannt werden. Diese kann man am besten von der Basteibrücke aus bestaunen, die einen Blick auf atemberaubende Landschaften frei gibt. Das Schöne an diesem Urlaubsziel ist: Nach jeder Weggabelung wird ein neuer Blick auf die wunderschönen Landschaften freigegeben. I

n der sächsischen Schweiz gibt es zudem noch viel mehr entdecken. Wanderfreudige können hier viel Zeit inmitten dieser wunderschönen, teils noch unberührt wirkenden Natur verbringen und sich dennoch der guten Infrastruktur erfreuen, die sichere Wanderungen, auf beschilderten Wegen ermöglicht.

Die sächsische Schweiz ist ein Naturschutzgebiet und deshalb besonders schützenswert. Sie eignet sich deshalb für diejenigen, die gerne inmitten der Natur Ruhe suchen, ohne auf wunderschöne Ausblicke und Landschaften verzichten zu wollen, die man womöglich gar nicht inmitten von Deutschland erwartet hätte.

Die Lüneburger Heide: Ein Naturerlebnis der Jahreszeiten

Auch die Lüneburger Heide zählt schon lange nicht mehr nur zu den Geheimtipps – und dennoch gerät sie häufig in Vergessenheit, wenn es um die aktive Urlaubsplanung geht. Dabei ist die Lüneburger Heide Deutschlands erster Naturpark – einst gezeichnet von der Eiszeit, finden sich in der Lüneburger Heide heute viele einzigartige und teils vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten.

Die Heide ist größtenteils flach und so besonders zugänglich für Menschen, die zwar gerne in der Natur unterwegs sind, aber vermeiden wollen, viele Höhenmeter auf und abzusteigen. Die Heide wandelt sich während der Jahreszeiten so sehr, dass man sie manches mal gar kaum wiederzuerkennen vermag. Es lohnt sich beispielsweise, die Heide in August und September in voller Blüte zu sehen – dann legt sich ein lila Blütenteppich über die gesamte Heide – nur hier und da unterbrochen von kleinen Oasen anderer Pflanzenarten.

Gerade in Zeiten, in denen uns immer wieder bewusstwird, wie kostbar die Erde ist, auf der wir leben, kann es nur empfohlen werden, sich die Schönheit dieser Erde, an einem der schönsten Orte in Deutschland, vor Augen zu führen.

Tolles Reiseziel: Das historische Morsum Kliff auf Sylt

Abfallende Felsformationen in Holsteins ältestem Naturschutzgebiet: Das Morsum Kliff ist umgeben von den für Sylt so typischen Landschaften und dem Wattenmeer. Es ist Schleswig-Holsteins ältestes Naturschutzgebiet und hat schon alleine deshalb einiges zu bieten. Das Kliff ist knapp zwei Kilometer lang und maximal 21 Meter hoch. Es entstand vor über 150.000 Jahren und zeichnet sich durch einmalige Gesteinsschichten aus, die es zu bewundern gilt.

Durch die Gletscherverschiebungen entstanden damals die verschiedenen Gesteinsschichten, die sich dann – durch den immer höher werdenden Druck – auffächerten und nun in Form des Kliffs zu bewundern sind. Vor allem in der Morgen- und Abendsonne, lassen sich auch heute noch die einzelnen Gesteinsschichten, in ihren unterschiedlichen Farbnuancen erkennen und laden nur zum Innehalten und Staunen ein.

Wer Klippen liebt und beispielsweise schon immer einmal damit geliebäugelt hat die „Cliffs of Moher“ in Irland zu besichtigen, sollte unbedingt nach Sylt. Jeder Besuchende wird überrascht sein, wie atemberaubend schön Deutschland sein kann.

Deutschland und sein Facettenreichtum

Deutschland hat so vieles zu bieten – gar noch weit mehr, als fünf unglaublich schöne Urlaubsziele. Es liegt so viel Kraft und Schönheit darin, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Man lernt zu schätzen, an welch schönem Ort man leben darf und wie nah das Urlaubsglück sein kann. Der Mut, den Urlaub im eigenen Land zu machen, wird sich auszahlen – das sei versprochen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner