Reisetipps für Rucksacktouristen

Freiheit in alle Richtungen: 3 tolle Reisetipps für Rucksacktouristen

Klingt das Wort Rucksackreisen für Dich nach Freiheit und einer Entspannung Begegnung mit der Natur? Ist eine Reise mit Rucksack in alle Welt Dein Weg zu Erfahrungen, die Du Dir vom Leben wünschst? Reicht Dein Traum dabei von kleineren Reisen über wenige Tage bis hin zur einzigartigen Weltreise? Dann sind dieses kurze Reise-Portrait und unsere Tipps und Empfehlungen vielleicht der richtige Auftakt für Deine konkrete Reiseplanung. Was sind die Vorteile, die Rucksackreisen bieten und worauf gilt es vielleicht zu achten. Brich auf, auf eine Reise mit leichtem Gepäck und einem Herzen voller Neugier, Mut und Begeisterung. Wir geben Dir ein paar praktische Reisetipps mit, die Dir auf Deinem Trip an der einen oder anderen Weggabelung Orientierung geben könnten.

Reisetipps: Urlaub mit Rucksack, Herz & Begeisterung

Rucksackreisen bedeutet in der Tat freie Unabhängigkeit, ein Maximum an Begegnung und die immer wiederkehrende Chance auf echte Grenzerfahrungen. Gleichzeitig ist ein Maximum an Komfort aber eher die Ausnahme. Wie lassen sich also Spontanität und Ungebundenheit auf der einen, mit guter Planung und Vorbereitung auf der anderen Seite zusammenführen?

„Learning by Doing“ macht sich mit einem zu schweren Rucksack im überfüllten Zug nach Wladiwostok ohne jegliche Sprachkenntnisse schwer. Mit Beharrlichkeit lässt sich der Mangel an Erfahrung nicht ersetzen, wenn beim Wandern in Australien das Wasser ausgeht. Die Suche nach Antworten muss beginnen, bevor Du alle entscheidend wichtigen Fragen überhaupt kennst.

Mit anderen Worten: Du solltest Dir wichtige Tipps, einige Tricks, allgemeine Informationen zu den Regionen Deiner Reise, Wissen über die Menschen dort und einen Überblick über die vielen weiteren Dinge aneignen, damit Du vorbereitet bist. Das bedeutet nicht, dass Du die herrlichen Vorteile der Spontanität durch eine langweilige, detaillierte Checkliste ersetzen musst. Im Gegenteil: Gute Übersicht und Vorausschau schafft zum Teil erst den Raum und die Möglichkeiten für jene Spontanität und das Freiheitsgefühl, dass Du Dir wünschst.

Wenn Deine Reise im Zug nach Wladiwostok endet, weil Du die Distanz unterschätzt hast, eingeschlafen bist und Deine Reisekasse nun fehlt, dann ist alles vielleicht schon wieder vorüber. Wenn Dich Deine Aktionen in Länder führen, deren Kultur Dir fremd ist, kann unbeabsichtigtes Fehlverhalten zur echten Gefahr werden. Das gilt vor allem auch für die Suche nach der wilden und unerschlossenen Natur.

Im Outback in Australien oder in den weiten Wäldern Kanadas kann vieles, im Grunde jeder Schritt, fatale Konsequenzen nach sich ziehen. Einer der wichtigsten Tipps überhaupt, vor allem für eine ausgedehnt lange und abenteuerliche Rucksackreise, ist also: Bereite Dich vor, mach dich schlau und informiere Dich über die Länder und Kontinente, die Du mit dem Rucksack auf dem Rücken bereisen willst. Nutze die Erfahrungen, die andere Reisende gemacht haben, um selbst mit perfekten Reisetipps im Gepäck aufbrechen zu können.

Reisetipps-Rucksacktouristen

Die unvergessliche Suche: Der Weg ist das Ziel

Ist Thailand, mit seinen optimalen Voraussetzungen für Backpacking, ein Traumziel für Dich? Willst Du Deine Füße einmal im Leben auf alle Kontinente gesetzt haben oder sogar einmal in allen Ländern der Erde gewesen sein? Davon gibt es bekanntlich eine ganze Menge, dennoch hatte ich nach meinem Studium diesen Traum. Ich wollte in allen Ländern der Erde zumindest einmal Station machen, auch wenn ich dort ansonsten nichts weiter geplant hatte. Tatsächlich erkennen die Vereinten Nationen aktuell übrigens 195 Länder an, um das Thema hier auch vollständig zu erörtern (die Hauptstädte zu allen Ländern lassen wir hier bewusst weg).  Bis heute war ich erst in 21 Ländern und vermutlich werde ich meinen Wunschtraum – das wird mir jetzt klar, während ich für diesen Blog schreibe – nicht mehr erreichen.

Wenn Dich Deine Phantasie also auf andere Kontinente führt und Du Dich in allen diesen Ländern mit Rucksack am Start siehst, dann solltest Du nicht zögern. Für schöne Reisen ist es zwar nie zu spät, aber ambitionierten Zielen sollte man früh folgen. Ausgedehnte Rucksackreisen brauchen in der Regel weniger Geld, dafür aber umso mehr Zeit. Das ist dann auch schon ein weiterer unserer Tipps für Dich: Plane für Deine Reisen mit Rucksack genügend Zeit bzw. ausreichend Reisedauer ein.

Warum also nicht: Wenn Dich das Reisefieber packt und Du für kleines Geld viel erleben willst, dann ist Thailand für Dich wie geschaffen. Unter allen Ländern für Rucksacktouristen hat Thailand gleich so viel zu bieten, dass es auch nach Jahren seinen Reiz behalten hat.

Gerade wenn Du diese Reiseart für Dich erst einmal testen möchtest, ist Thailand für eine Rucksackreise genau richtig. Die Einreise ist unkompliziert. Dein Reisepass reicht und Impfungen sind nicht zwingend vorgeschrieben (hier solltest Du Dich vor der Anreise aktuell informieren, was übrigens auch bei allen anderen Ländern zu empfehlen ist).

Pack Deinen Rucksack so, dass Du Kleidung für eine Woche dabeihast. In Thailand kannst Du Deinen kompletten Rucksackinhalt für umgerechnet 2 EURO reinigen und bügeln lassen. So reist unbelastet mit wenig Gepäck bzw. Du vermeidest zu schweres Gepäck, was echt fatal wäre. Vergiss aber nicht, Sonnencreme und Moskitospray einzupacken. Diese wichtigen Utensilien kosten in Thailand das Dreifache von unseren Preisen.

Ein weiterer unserer Tipps: Kaufe zuhause ein, was hier billig ist und in den Ländern Deiner Reise eher teuer oder nicht verfügbar. Reise aber trotzdem mit möglichst leichtem Gepäck: Ein zu schwerer Rucksack ist unterwegs eine nicht zu unterschätzende Plage.

Wenn Du pro Tag für Deine Thailand-Rundreise 30 – 40 Euro rechnest, kannst Du als Backpacker eine aufregende Zeit verbringen. Du findest überall günstige Hotels und Hostel (Vorsicht: Hostel ist natürlich nicht gleich Hostel – eine bessere Unterkunft oder ein Hostel der gehobenen Kategorie solltest Du vielleicht vorab ausfindig machen) und wirst von der Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung überwältigt sein.

Deine zur Verfügung stehende Zeit bestimmt Deine Reiseroute. Unser Tipp bei wenig Zeit ist, die Ostküste mit Inselhopping zu erkunden. Die Inseln Koh Phangan, Koh Tao und Koh Samui liegen so nah beieinander, dass Du mit der Fähre nicht mehr als zwei Stunden von einem Eiland zum nächsten brauchst.

Gestalte Dein persönliches Reise Menü

Die Insel Koh Phang gilt als die Partyinsel schlechthin. Das reicht von der beliebten Full-Moon-Party über Half-Moon-Party zur Blackmoon Party. Daneben faszinieren auch die landschaftlichen Schönheiten von Koh Phang. Spektakulär ist der „Than Sadet Wasserfall“. Wenn es gerade viel geregnet hat beispielsweise im Oktober oder November donnern seine Wasser gewaltig durch den Wald und über die Felsen. Das Wasser gilt als heilig und dient noch heute besonderen Zeremonien.

Für 13 Euro bringt Dich die Fähre nach Koh Tao und in ein wahres Taucherparadies. Weiter geht es nach Koh Samui. Du solltest hier eine Kanutour „Ang Thong Marine Park“ unternehmen und die unberührte Natur von Koh Samui erleben.

Zurück in Bangkok genieße noch einmal vor dem Rückflug das turbulente Leben auf den Straßen und dem Fluss Chao Phraya. Erlebe die exotischen Märkte auf den kleinen Kanälen und den unzähligen Booten. Was immer auf dem Menü Deiner Reisen stehen sollte: Suche Dein Reiseziel nach Deinen Vorlieben und Vorstellungen aus und Du wirst Erfahrungen nach Deinem Geschmack begegnen.

Backpacker in einem der sichersten Länder: Reisen nach Kanada

Reisetipps-RucksacktouristenZugegeben, Kanada ist kein besonders günstiges Reiseziel und lässt sich mit den Hotspots in Asien nicht vergleichen. Bringst Du aber zum Übernachten Deine Ausrüstung selber mit und gehst auf die Campingplätze in den rund siebenunddreißig Nationalparks, dann kannst Du die Kosten wesentlich senken. Mitten in der Natur findest Du in den „Wilderness Hostel“ zu günstigen Preisen Unterkunft.

Kanada ist voll mit entlegenen, unberührten Landschaften, grandiosen Gebirgsketten und aufregenden Städten.

Hast Du für Deine Kanada Reise viel Zeit eingeplant, kannst Du ein Visum für Work & Travel nutzen und für ein Jahr in Kanada herumreisen und Dir durch kleine Arbeiten das Reisebudget aufbessern. Nutze Deine zur Verfügung stehende Zeit und reise von Ost nach West und erkunde das weite Land.

Planst Du einen Aufenthalt von 2 – 3 Wochen, solltest Du Dich in dem riesigen Land am besten nur auf eine bestimmte Region beschränken. Eine Backpackertour entlang der Ostküste zeigt Dir die Städte Quebec und Montreal. Beispielsweise lässt sich Toronto gut mit einem Kurztrip zu den Niagarafällen verbinden. Du kannst in dieser Region preiswerte Unterkünfte mit Bed & Breakfast nutzen. Eine Vorausbuchung ist während der Hauptreisezeit empfehlenswert und besonders in der Zeit des „Indian Summer“ oder wenn große Events stattfinden, notwendig.

Die günstigste Zeit für deine Reise ist von Mai bis September. Im September steht Dir an der Ostküste die Farbenpracht des „Indian Summer“ bevor. Dann schlägt allerdings auch schnell von einem Tag auf den anderen der Winter zu.

In den Großstädten und von einer Stadt zur nächsten gibt es Zugverkehr oder die Greyhoundbusse, die auch weite Fernverbindungen anbieten. Eine Möglichkeit, Kosten zu sparen, ist das Trampen. Es ist in Kanada beliebt und gilt als sicher.

Ist das Wandern oder das Trampen alles andere als so ganz Dein Ding, dann musst Du bei Ausflügen in einsame Gegenden und in die Natur auf einen Mietwagen zurückgreifen. Dazu solltest Du aber über 25 Jahre alt sein und Dein Urlaubsbudget entsprechend aufstocken. Mietwagen bekommst Du quasi an allen Ecken, aber sie sind nicht gerade billig.

Reisen nach Kuba: Echtes Abenteuer mit Karibikflair

Tropische Strände und die beeindruckende Hauptstadt Havanna sind die Aushängeschilder für das Traumziel vieler Backpacker. Mit dem kleinen Budget eines normalen Backpackers wir es in dem relativ teuren Land schwierig. Es ist Kreativität gefragt und dann ist eine schmale Urlaubskasse kein unüberwindbares Hindernis.

Es finden sich in den „Casa Particulares“, den Privatunterkünften auf Kuba, günstige Übernachtungsmöglichkeiten. In diesen Unterkünften wirst Du liebevoll von der Familie umsorgt. Die Zimmer sind sauber und gepflegt. Manches Mal wird Die auch eine Mahlzeit mit angeboten. In Gesprächen kommst Du schnell mit Deinen Gastgebern in Kontakt. Dabei erfährst viel über das Land, die Bewohner und erhältst machen wertvollen Ausflugstipp.

Mit einem deutschen Pass ist die Einreise problemlos. Eine Krankenversicherung und eine ausgefüllte Touristenkarte sind verpflichtend.

Rechne mit einem Tagesbedarf von 30 bis 50 Euro, je nachdem was Du Dir gönnen möchtest, und Du kommst wunderbar zurecht.

Um Kuba mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden, gibt es zwischen den Städten Zugverbindungen oder Du kannst den ländlichen Langstreckenbus benutzen. Trotz vieler Touristen, die die Zuckerrohrinsel Jahr für Jahr besuchen, stehen Luxus und Komfort noch weit hintenan. Dafür erlebst Du in den alten Stadtteilen von Havanna und in den Randbezirken noch das echte kubanische Flair.

Du möchtest Strand und Badespaß inmitten karibischer Atmosphäre auskosten? Dann solltest Du die Insel Cayo Levisa im Archipiélago de los Colorados vor der Nordwestküste Kubas besuchen. Hier scheint es, dass die Zeit seit Ernest Hemingway stehen geblieben ist. Lass die Seele baumeln und tauche ein in eine Welt, wie sie einmal war.

Reisetipps: Suche Dir alle Dinge raus, die Dir helfen können

Was kann während des Reisens alles auf mich zukommen? Was darf mich überraschen und worauf sollte ich vorbereitet sein? Überlasse nichts dem Zufall, was Deine Art und Vorliebe des Reisens gefährden könnte und sorge mit Blick auf Deine Gesundheit und Sicherheit vor. Wenn Du Dir eine gute Übersicht verschafft hast und wertvolle Reisetipps berücksichtigt und umgesetzt sind, dann kannst Du die Flughäfen der Welt erobern.

Wir wünschen Dir wundervolle Erfahrungen und vielleicht werden Deine persönlichen Reisetipps schon bald zu nützlichen und hilfreichen Informationen für die Reiseplanung der nächsten Aufbruch-Willigen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner