Reisen nach Südtirol

Reisen nach Südtirol: Warum ist das Land im Gebirge ein Traumziel?

Urlaub in Südtirol zählt für erstaunlich viele zu den Highlights eines jeden Jahres. Millionen deutscher Übernachtungen führen die Statistiken immer wieder an. Manche verbringen ihren Südtirol Urlaub seit Jahrzehnten in derselben, malerischen Ortschaft oder sogar im gleichen Hotel. Doch warum sind Reisen die nördlichste Region in Italien so beliebt? Was überzeugt die Urlauber? Was macht den Reiz dieser vielfältigen Urlaubsregion aus und welche Angebote machen eine Reise in die Alpen Region so attraktiv? Wir haben im folgenden Artikel Gedanken dazu gemacht und einige der Gründe gefunden, die unüberhörbar für einen Südtirol Urlaub sprechen. Hören wir also auf den Ruf der Berge und machen uns auf die Suche nach der bemerkenswerten „Urlaub in Südtirol DNA“.

Urlaub in Italien: In Südtirol wie zuhause fühlen

Italien ist seit den Wirtschaftswunder-Jahren im Grunde das Traum-Urlaubsziel für uns Deutsche. Nachdem wir die Teilung Deutschlands friedlich überwunden hatten zog es uns in gewonnener Freiheit und Einheit sofort nach Italien: Schon Tage nach dem Mauerfall konnte man am Gardasee Wartburgs und Trabants bestaunen und gesamtdeutsche Urlauber genossen die Reise nach oder durch Südtirol.

Bis heute gilt Südtirol als eines der wichtigsten und häufigsten Urlaubsziele. Es ist bekannt, dass die scheidende Kanzlerin jedes Jahr in Südtirol Ihren Urlaub verbringt. Die deutsche Nationalelf hat in den letzten Jahren immer wieder Trainingslager in Südtirol aufgeschlagen. Jede Stadt und jedes Dorf in Südtirol sind für sich gesehen eine kleinere oder größere Tourismus-Hochburg.

Tatsächlich treffen in Südtirol italienisches Flair, Charm und italienische Küche auf deutsche Gründlichkeit, wie es auch beim IDM Südtirol, den Hüterinnen und Hütern der Dachmarke Südtirol, zuweilen heißt. Unterkünfte mit höchstem, europäischem Standard und eine erstklassig ausgebaute und gut funktionierende Infrastruktur sind nur ein realer Beleg für diese These. Auch der Service ist in der Regel bemerkenswert zuvorkommend und gut, auch wenn der Erfolg der Einen oder dem Anderen durchaus schon mal zu Kopf steigen kann.

Gleichwohl: In Summe trifft der Urlauber in Südtirol auf bemerkenswerte Gastfreundschaft, erstklassige, touristische Einrichtungen und Personen, die mit Herz und Begeisterung nicht nur vom, sondern auch für den Tourismus leben. Das spüren auch Reisende. Auch lange nach der Rückkehr wirkt ein schöner Südtirol Urlaub noch nach.

Südtirol? Italien? Europa? Was nun?

Interessant ist, dass Südtirol doch recht häufig nicht sofort mit einem Italien-Urlaub assoziiert wird. Das hat konkrete Gründe, auf die wir noch zu sprechen kommen werden. Einer davon ist: Südtirol ist eine mehrheitlich deutschsprachige Region. Reisende aus Deutschland überqueren also zwei Grenzen, um in Italien anzukommen und können trotzdem in den allermeisten Fällen deutsch sprechen und kommunizieren.

Seit 26 Jahren, seit dem 26. März 1995, um genau zu sein, überqueren wir zudem offene Grenzen. Zu verdanken haben wir diese Freiheit dem internationalen Schengener Abkommen. Neben vielen anderen wichtigen Vereinbarungen führte dieses zur Abschaffung von fest installierten Grenzkontrollen an den innereuropäischen Staatsgrenzen der teilnehmenden Staaten. Während man vorher also oft stundenlang in Kiefersfelden und am Brenner auf die Kontrolle und Durchfahrt wartete, ging es danach nahezu nahtlos von München nach Südtirol oder Italien. Jedes Schengen Land ist heute so einfach und unkompliziert erreichbar. Mehr noch: Wie bei allen anderen Ländern auch ist die durchgehende Einreise nach Südtirol und Italien für uns praktisch selbstverständlich geworden.

Ja, Südtirol liegt in Italien. Mit der Überquerung des Brennerpasses sind wir in Südtirol und erleben gleichzeitig eine Einreise nach Italien. Wie es zu den besonderen, regionalen Gegebenheiten, zur deutschsprachigen Region in Italien und zur Provinz Trentino Südtirol kommt, ist eine spannende Geschichte für sich, die sich teilweise wie ein Krimi liest. Einige interessante Informationen dazu

Wie ungewöhnlich, wertvoll, kostbar und eigentlich unglaublich schätzenswert diese Freiheit in Wirklichkeit ist, haben uns das Coronavirus und Covid 19 vor Augen geführt.

Plötzlich gab es Corona Regeln & PCR Test

Gefühlt war es gerade mal gestern, dass wir uns noch unbeschwert auf unsere Einreise nach Südtirol freuen konnten und so zauberhafte Ziele wie die Seiser Alm, das bezaubernde Meran, Brixen, Bozen, das Pustertal, die Dolomiten oder das Kalterer See Gebiet ohne zusätzliche Bestimmungen auf uns gewartet haben. Durch die Bedrohung durch Corona und Covid 19 legten sich urplötzlich Schlagworte wie Corona Regeln, Antigen Test, PCR Test, FFP2 Maske oder Mund Nasen Schutz und später Quarantänepflicht und Impfnachweis einer dunklen Wolke gleich über das Thema Urlaub und die Einreise in andere Länder.

Die Testpflicht und der Nachweis wurden zur Eintrittskarte für viele Vergnügungen. Gerade für Kinder und Kinder unter 12 Jahren, für die es ja bekanntlich keine Impfung und somit auch keinen Impfnachweis gibt, sind PCR Tests und Antigen Tests stete Begleiter. Im Grunde alle zwei Tage gibt es dieses wenig schmeichelhafte Rendezvous mit der Testpflicht, denn der Testnachweis darf bekanntlich nicht älter als 48 Stunden sein. Kurzum: Die notwendigen Corona Regeln und der unbeschwerte Genuss einer Reise stehen in direktem Gegensatz.

Dabei war die Möglichkeit zur Reise unter diesen Regeln gewissermaßen schon ein Fortschritt. Viele Monate war eine Einreise nach Italien oder Urlaubsreisen insgesamt bekanntermaßen ja völlig unmöglich geworden. Diese Seite der Geschichte wollen wir gar nicht mehr so lange beleuchten, aber eine Erkenntnis wird in Erinnerung bleiben: Es war schrecklich und im Vergleich dazu sind die jetztigen Corona Regeln eigentlich ein Luxus.

Hoffen wir, dass es weiterhin viel Anlass für gute Nachrichten und positive Informationen gibt. Hoffen wir, dass uns die elendige Inzidenz oder 7 Tage Inzidenz nicht wieder strengere Regeln erfordert. Hoffen wir, dass entweder ein Green Pass oder ein Covid Zertifikat der EU, PCR Tests oder was auch immer und eine Rückkehr zur geschätzten Normalität ermöglichen.

Hoffen wir, dass unser Traumziel südlich der Alpen wieder ohne Corona und Corona Regeln erreichbar wird und wir einfach nur die Suche nach einem supertollen Hotel genießen dürfen. Wir wissen, dass wir uns jetzt schon auf diese unbeschwerte Einreise freuen und diesen Urlaub in Südtirol dann nochmal ganz besonders und extra genießen werden. Du auch?

Suedtirol-See-Antorno

Warum das Urlaubsland Südtirol begeistert

Lassen wir die ganze Corona-, Antigen- und PCR Test-Story mal hinter uns, denn wir wollen ja keinen Artikel über Corona Beschränkungen und die Testpflicht schreiben. Also Schluss mit Antigen oder PCR Test und zurück zum eigentlichen Content.

Viele Regionen der Kulturnation Italien lassen Urlaubsträume wahr werden. Die einzigartige Toskana etwa, die ewige Stadt Rom, Sardinien oder die reizvollen Buchten und Strände rund um die markant stiefelförmige Halbinsel sind weltweit bekannt und begehrte Reiseziele für alle Welt.

Südtirol ragt auf seine ganz eigene Weise heraus. Die einzigartige Natur in ihrer reizvollen Vielseitigkeit ist nur ein Grund dafür. Die mächtigen Gipfel des Alpenhauptkamms und an der Grenze zur Schweiz auf der einen, und die unvergleichbaren Dolomiten Massive auf der anderen Seite umarmen die Region regelrecht. Dazwischen malerische Hochebenen wie die berühmte Seiser Alm, der Ritten oder die sonnenverwöhnten Hänge und Tal-Terrassen des Pustertals.

Weite Täler haben schmucke Orte und eindrucksvolle Städte angelockt, deren Geschichte im Falle von Brixen über elfhundert Jahre zurückreicht. Immer wieder erstaunliche Klöster, prächtige Burgen und wildromantische Schlösser, die z.T. über tosende Wildbäche wachen, zeichnen ein Bild, dass überwältigt.

Das alles ist in eine Infrastruktur eingebettet, die mit allerhöchsten Standards besticht. Ob mit Ski im Winter, dem Rennrad oder Bike im Sommer, ob Paraglider, Wassersport-Fans, Wellness, Fitness, Bergsteigen und Wandern, Party, Spaß, gutes Essen und Trinken, Natur oder Kultur: In Südtirol kommt nichts zu kurz. Das Schlimme ist vielleicht nur das: Nach jeder Einreise fällt jede Rückreise in normalen Zeiten immer ein kleines Stück schwerer.

Kinder Ihrer Geschichte: Südtirol & seine spannende, jüngere Vergangenheit

Weiter oben im Artikel hatten wir Südtirols bewegte, jüngere Geschichte angesprochen. Tatsächlich ist Südtirol erst seit Ende des ersten Weltkriegs ein Teil Italiens. Vorher war das Land Teil des österreichischen Kaiserreiches und am Brenner gab es seit Jahrhunderten keine politische Grenze. Es folgten schlimme Jahre zur Zeit des italienischen Faschismus, die tragischen Jahre der sogenannten Option, und schwer Zeit auf der Suche nach Selbstbestimmung und Frieden.

Die Schaffung der Provinz Trentino-Südtirol, die Los-von-Trient Kundgebungen auf Schloss Sigmundskron und das Südtirolpaket sowie die heute etablierte Autonome Provinz – entsprechend den deutschen Bundesländern – waren Meilensteine, die zur näheren Betrachtung einladen.

Genauso wie diese unvergleichlich schöne Gegend Reisende aus aller Welt einlädt.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner